Überblick

Überblick

Gewinnen Sie einen schnellen Überblick über das Projekt KeaP digital.
Ergebnisse

Ziele & Ergebnisse

Zusammenstellung der wichtigsten Ergebnisse von KeaP digital
Erfahrungen

Erfahrungen

Was sagen Unternehmen über die Verwendung der KeaP Methoden und Werkzeuge
Informationen

Informationen

Publikationen, Vorträge und weitere Informationen über KeaP

23.05.2019 Anwendungsworkshop in Bielefeld

Heute haben wir KeaP digital im Rahmen der Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" bei der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld vorgestellt. Die Teilnehmenden lernten dabei die Bedienung der KeaP-Lernanwendung kennen und bereiteten einen Anlernprozess exemplarisch auf.

Weitere Informationen zur Veranstaltung: https://www.qualifizierungdigital.de/de/bielefeld-23-05-2019-4118.php

Für das Veranstaltungsjahr 2019 sind weitere Termine geplant:

  • Erfurt: 3. Juli
  • Düsseldorf: 17. September
  • Schwerin: 24. Oktober
  • Mainz: 6. November

16.05.2019 Finale Version des Software-Prototypen

Die letzte Überarbeitung der Software im Rahmen des KeaP-Forschungsvorhabens wurde heute abgeschlossen. Diese bildet das Feedback der Erprobungspartner und die Evaluation der Erprobungen ab. Verbessert wurden vorwiegend das Autorentool (KeaP Assistent) und die Ansicht der Kurse für die Lernenden.


28.03.2019 Anwendungsworkshop in Mannheim

Heute haben wir KeaP digital im Rahmen der Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" im Haus der Berufsbildung der IHK Rhein-Neckar vorgestellt. Die Workshop-Teilnehmenden lernten dabei die Bedienung der KeaP-Lernanwendung kennen und bereiteten einen Anlernprozess exemplarisch auf.

Weitere Informationen zur Veranstaltung: https://www.qualifizierungdigital.de/de/mannheim-28-03-2019-4092.php

Für das Veranstaltungsjahr 2019 sind weitere Termine geplant:

  • Bielefeld: 23. Mai
  • Erfurt: 3. Juli
  • Düsseldorf: 17. September
  • Schwerin: 24. Oktober
  • Mainz: 6. November
Das Vorhaben KeaP digital wird im Rahmen des Programms Digitale Medien in der beruflichen Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.